piZap

Beschreibung

Seriöse professionelle Bildbearbeitung des höchsten Standards – mit piZap sicherlich nicht. Dafür lassen sich äußerst witzige Ergebnisse erzielen.

Die Webapp piZap ist garantiert nicht das originellste und funktionsreichste Bildbearbeitungstool, das der User im Netz findet. Dafür jedoch kann er in wenigen “Handgriffen” erstaunliche Resultate erzielen, die aus so manchem nüchternen Profilbild für Facebook beispielsweise ein augenfällig spaßiges wie unvergleichliches Erzeugnis kreativer Bildbearbeitung ermöglicht. Wie das geht?



Mit piZap können Fotos direkt von der Webcam, von Facebook sowie einer angeschlossenen Digitalkamera übertragen bzw. von der Festplatte hochgeladen und schließlich mit allerlei Filtern bzw. Effekten versehen werden. Das dürfen dann zusammengestellte Collagen aus mehreren Einzelbildern sein, die durch comicähnliche Sprechblasen mit eigenen Textinhalten ergänzt werden können; oder der Nutzer sucht sich für das zu bearbeitende Bild seinen Lieblingshintergrund aus, integriert witzige Icons wie Augen, Mund, Bärte oder Hüte, fügt Symbole oder Texte ein und kann aber auch einfach nur mit den klassischen Anwendungsgebieten wie Farbsättigung, Bildschärfe oder Kontrast arbeiten. Dem originellen Bild einen Rahmen hinzufügen ist hierbei genauso wenig ein Problem wie etwaige Pixeleffekte einzusetzen. Mit Hilfe der Vorschau-Anzeige wird jede Änderung im voraus dokumentiert, der Cancel-Button erlaubt das Rückgängigmachen des jeweils letzten Schrittes.



Fazit: piZap kann erstaunlich viel für eine ingesamt einfach gehaltene Bildbearbeitungs-Webapp, die zwar für höhere Ansprüche keiner Erwähnung wert wäre, aber für den Zweck eines beeindruckenden Social Network-Auftritts sicherlich zufriedenstellt.

von

Weitere Themen: PiZap